Baiser Kastanien

Amelienherbst
Oktober 15, 2020
Black is the new Gold
November 23, 2020
Pokaż wszystko

Baiser Kastanien

Baiser Kastanien

Es gibt Früchte, die ihre Qualität nur erreichen, wenn der Sommer lang und warm ist. Sie reifen an Bäumen, die der Buchenfamilie entstammen und die sogar 500 Jahre alt sein können. Seit ewigen Zeiten wurden diese Früchte als schmackhafte Naturalien geschätzt. Früher in der Zeit waren sie zur Grundnahrung in Spanien, Frankreich und Italien. Diese Früchte sind die eßbaren Kastanien.

Kastanien wurden immer gebraten oder zu Mehl gemahlen. Das Mehl fand dann beim Brot- und Kuchenbacken Anwendung. Nicht nur der Geschmack ist dabei wertvoll. Die Kastanien kennzeichnen sich auch durch ihre hohen Ernährungseigenschaften. Schon die im 17. Jahrhundert handelnde Mistizistin und Gesundmacherin die Heilige Hildegard von Bingen behauptete, daß die Kastanienbaumfrüchte ein der best von dem Organismus des Menschan assimiliertes Naturprodukt sind. Es ist auch ein effektives anreizendes Produkt. Sie ermutigte, das Produkt in die Speisekarte des Menschen einzuführen.

Heute ist es uns bekannt, daß die Kastanienfrüchte eine reiche Quelle von zahlreichen Mikroelementen darstellen. Insbesondere handelt es sich hierbei um die Vitamine C, Vitaminen von der Gruppe B, Foliosäure, Kupfer, Zink, Magnes, Eisen, Kalium, Phosphor, Selen und Zellstoff. Alles glutenfrei. Die Kastanien haben einen leicht süßen Nußgeschmack. Sie verbinden sich problemlos mit zahlreichen sonstigen Produkten.

In Supermarktgeschäften sind immer öfter frische Kastanienbaumfrüchte zu haben, von denen sich leich ein sehr einfacher Imbiß zubereiten läßt. Es reicht aus, die Frucht anzuschneiden und etwa 20 Minuten lang in dem 200°C warmen Ofen braten zu lassen. Wir können auch unsere Augen schließen und uns in unseren Gedanken nach Paris begeben, wo die Kastanien direkt auf der Straße gebraten werden, aber in Paris gibt es kein so gutes Baiser-Kuchen wie in Berlin.

In unserer Baiser-Konditorei backen wir Kastanien- und Baisertorten. Zu diesem Zweck verwendin wird die Kastanienfrüchte, die früher geschält und im roten Wein mit dem Zusatz von Kirschenlikör und Nelken mit Zimt mazeriert werden. Dann wird auch Honig, Rosinen und frisch geprtesster Apfelsinensaft zugegeben und das Ganze, damit das Aroma an Stärke zunehmen kann, bei gelindem Feuer gekocht. Diese Vorschrift kommt von der italienischen Kochschäfin im Hotel Firenze in der Ortschaft Fanano, Region Emilia-Romagna in Italien, die die auf diese Art und Weise fertiggestellten Kastanien als Nachtisch serviert.

Unsere Kastanien-Apfelsinen-Datteln-Baisertorte beinhaltet Teile von eßbaren Kastanien, die nach der Vorschrift der italienischen Kochschäfin vorbereitet werden. Die Kastanien-Kürbis-Baisertorte mit dem Kürbis-Birnen-Mus ist ähnlich. Die beiden von diesen Torten werden uns in diesem Herbst an den sehr langen und sehr warmen Sommer immer erinnern.